News

Studie des Fraunhofer ISE: Energieversorgung mit Erneuerbaren 10 bis 16 Milliarden Euro billiger als mit Fossilen - Stromimport unnötig

27.09.12

Die deutsche Volkswirtschaft spart durch die Energiewende langfristig 10 bis 16 Milliarden Euro Kosten für Strom und Wärme, wie das Fraunhofer Institut  für Solare Energiesysteme (ISE) herausfand. Die eingesparten Brennstoffkosten übersteigen die Kosten für Neuinvestitionen in Ökokraftwerke einschließlich Finanzierung und Wartung, ergab die ISE-Modellrechnung. Zukünftige zu erwartende Preissteigerungen für fossile Energien waren dabei noch nicht berücksichtigt. Die Forscher des Freiburger Institutes gaben auch Entwarnung bei der Versorgungssicherheit: Stromimporte seien unnötig - auch in Zukunft.  Eicke Weber, der Leiter des ISE, geht davon aus, dass 200 Gigawatt installierte Solarleistung in Deutschland bis 2050 sinnvoll sei. Damit könne ein Drittel der Gesamtenergieversorgung dargestellt werden. Im Moment sind rund 30 Gigawatt installiert.

ISE-Studie zu Stromgestehungskosten der Erneuerbaren
Zum Bericht der Badischen Zeitung