News

CERES: Hydraulic Fracturing & Water Stress: Growing Competitive Pressures for Water

19.05.14

Kernaussage: Fracking führt durch den extrem hohen Wasserbedarf zu Wassermangel bzw. Dürre

Die Studie der Non-Profit-Umweltschutzorganisation Ceres analysiert den Zusammenhang zwischen der Wassernutzung bei Hydraulic-Fracturing- Operationen in den Vereinigten Staaten und Dürre. Die Untersuchung basiert auf 25.450 Bohrloch-Daten des Portals FracFocus.org und Wasserstress-Karten des World Resources Institutes. Ergebnis: Vor allem in Becken mit intensiver Fracking-Aktivität kommt es zu Einschränkungen wegen Wassermangel und / oder Dürre. 41 % der untersuchten Regionen um die Bohrstellen sind von extremem Wasserstress betroffen. Besonders Texas und Colorado leiden unter Waserknappheit. Weitere 28 % sind von mittlerer bis hoher Wasserknappheit betroffen.

Zur Studie (Mai 2014)