News

E-Bridge Consulting, UMS Group: White Paper zu einem nachhaltigen Strommarktdesign

22.01.14

Kernaussage: Lieber Strommarktdesign ausbauen statt Kapazitätsmechanismus einführen

Im Auftrag des Übertragungsnetzbetreibers TenneT haben die beiden Unternehmensberatungen E-Bridge und UMS Group zusammen mit einem Professor der Universität Stanford ein Konzept für ein neues Strommarkt-Design entworfen, das ohne (kostspielige) Kapazitätsmechanismen auskommt.

Jeder Marktteilnehmer müsse einen Teil der Verantwortung für die Versorgungssicherheit übernehmen. Dazu müsse das EEG grundlegend reformiert und zu einem System weiterentwickelt werden, in dem die Erneuerbare Energien-Anlagen schrittweise alle marktlichen Risiken übernähmen, Systemdienstleistungen bereitstellten und allen anderen Marktakteuren gleichgestellt würden. Außerdem müsse der Regelenergiemarkt zu einem smarten System weiterentwickelt werden, in dem Marktteilnehmer angereizt würden, sich systemdienlich zu verhalten und in dem Bilanzabweichungen sofort bestraft würden.

Zur Studie (Januar 2014)