News

Greenpeace: Investigation. China’s largest coal power plant systematically violating emission standards

19.12.14

Kernaussage: Chinas größtes Kohlekraftwerk in Shanghai verletzt täglich NOx-Grenzwerte

Greenpeace hat Online-Daten von Chinas größtem Kohlekraftwerk Waigaoqiao in Shanghai ausgewertet, das mit 5 GW Leistung etwa die Größenordnung von fünf Atomkraftwerken hat. Pro Woche verletzte das Kraftwerk im beobachteten Zeitraum die Grenzwerte zur Emission von Stickstoffoxid (NOx) 711 Mal. Und das, obwohl die Gesetze zur Grenzwerteinhaltung bereits seit Juli 2014 in Kraft sind. Pro Jahr verbrennt das Kohlekraftwerk im Durchschnitt elf Millinen Tonnen Kohle. Die Emissionswerte werden von der Umweltbehörde Shanghais selbst veröffentlicht. Dies zeige, wie schwer es sei, einmal beschlossene Standards auch zu überwachen und einzugrenzen. Die Verbrennung von Kohle sei zu 60 % Schuld an Chinas Feinstaubbelastung (PM 2.5). Bei Großkraftwerken wie dem in Shanghai verbreite sich der Feinstaub über sehr große Regionen.

Zur Studie (Dezember 2014)